Nächster Hammer von YiGG

Heute Morgen wollte ich mal nachschauen, was so aktuell bei YiGG für News eingestellt sind, da öffnet sich ein Fenster, das mich fragt ob ich bei einer Meinungsumfrage mitmachen will.
Da dachte ich: gut, nach dem großen Relaunch will YiGG wissen wie alles so ankommt – klar mach ich da mit, wenn ich helfen kann. Bei den üblichen ersten Fragen über Internetnutzung etc. dachte ich mir noch nichts, bis dann die Frage kam:

Welche der folgenden Kosmetikprodukte verwenden Sie regelmäßig?“ WTF?! Ich glaube YiGG dürfte das egal sein. Zahncreme angekreuzt und zu den nächsten Fragen…
Ist in Ihrem Haushalt in den nächsten 12 Monaten die Anschaffung eines Pkws geplant?
Wieviele private Reisen haben Sie in den letzten 12 Monaten unternommen?

YiGG, das soll wohl ein Witz sein!  Sowas muss doch nicht sein – und das jetzt, wo gerade sowieso viel kritisiert wird… so kann man sich auch User vergraulen. Klar, man muss nicht mitmachen, aber ich glaube es gab keinen Hinweis darauf daß die Umfrage nichts mit YiGG zu tun hat. Wenigstens das könnte man erwähnen. Denn ganz so „anonym“ sind diese Umfragen ja leider auch nicht, vor allem war ich jabei YiGG angemeldet…

9 Gedanken zu „Nächster Hammer von YiGG

  1. Ola!

    Du sprichst mir aus der Seele! Da freut man sich, dass man vermeintlich seine Meinung zum Neudesign äußern darf und dann wird man gefragt, ob man folgende Versicherungen besitzt und wie der letze Urlaub war. Erinnert mich viel zu sher an schlimme Tage, die ich bei EMNID fristen musste.

    Wenn die Yigger Geld brauchen, dann tuts doch auch nen Spendenknopf. Wenn ich an bezahlten Umfragen teilnehmen möchte, geh ich auf die passenden Seiten im Netz. Bei einem Social-News-Portal hat das nix verloren!

    Mit hanfigen rüßen
    Steffen

  2. Da fragt man sich schon, was diese Daten bei Yigg nützen – ausser im Marketing für Werbung bei Yigg.

    Ich persönlich mag trotz der Negativschlagzeilen der vergangenen Wochen Yigg weitaus lieber als Webnews – das Interface ist sympathischer.

  3. Michael Reuter, CEO von YiGG, hat mir dazu folgendes geschrieben:
    „Diese Umfrage unseres Vermarkters Tomorrow-Focus in Zusammenarbeit mit der AGOF läuft seit 4 Wochen. Die Teilnahme ist freiwillig. Es ist eine Umfrage, wie sie auf allen Websites regelmässig durchgeführt wird, die an der AGOF-Zählung teilnehmen.“
    Obwohl ich relativ aktiv bei YiGG bin, habe ich die Umfrage erst heute erhalten. Auch wenn es freiwillig ist, ich mag solche Umfragen nicht, und da bin ich nicht alleine. Auf Layer-Ads muss man ja auch nicht klicken, wenn man nicht will…

  4. Also zu der Thematik ob es Inordnung ist oder nicht dazu will ich eigentlich nichts sagen, es ist ein wenig aufdringlich bzw. einige Fragen sehr Privat, aber diese Meinung ist schon sehr lange schon vor dem Relaunch war das ganze 😉

  5. Dank Adblock Plus bin ich mit dem nie konfrontiert worden, aber früher (vor einem halben Jahr etwa) hatten sie eine Umfrage für nicht angemeldete Benutzer die in Ordnung war. Keine Werbung, sondern die Fragen waren auf Yigg bezogen. Leider habe ich damit meine Zeit vergeudet, denn ausgewertet wurden sie nicht, oder man ignoriert konsequent die Meinung der Benutzer. Also gibt es auch in der V6 etwas was gut funktioniert, das Ausspionieren was einem eventuell angedreht werden könnte.
    Früher, ja früher, da waren die Zeiten und Yigg eben noch besser. (;-)

  6. @helmeloh:
    Früher war sowieso alles besser 😉

    @all:
    Nur nicht die Nerven verlieren – die Zeit wird es weisen, ob Yigg die Userschar nachhaltig verärgert hat, oder nicht. Prügelt auf den Liegenden nicht ein, gebt ihm die Chance aufzustehen – mal sehen, ob er sie nützen wird.

Schreibe einen Kommentar