Lohnen sich Domains im Second Web?

The Second WebDie Idee finde ich prinzipiell klasse: der 16-jährige Österreicher Julian Zehetmayr hat ein zweites Web entwickelt, in dem nochmals alle Domains aufgerufen werden können. Ein Browser im Browser sozusagen.
Ich sehe das ganze zwar eher als lustige Idee, die auch noch Geld einbringen könnte, aber das Projekt ist wohl als ernste Erweiterung des Internets gedacht. Zumindest ist sogar ein Add-On geplant, das die Suche in Zukunft im Browser wie Firefox und Internet Explorer integrieren soll.

Für 5$ kann man sich derzeit eine beliebige Domain registrieren, allerdings bisher nur .com- und .web-adressen. Andere Domains sind jedoch geplant. Laut dem Blog des Entwicklers, sind derzeit über 5000 Domains registriert! Und das gerade mal einen Monat nach dem Launch.

Laut Zehetmayr gibt es auch keine rechtlichen Probleme mit den Domainnamen, da es sich lediglich um Datenbankeinträge handelt. Sollte sich dennoch eine Firma beschweren, so wird der Eintrag gelöscht und der User erhält sein Geld zurück.
Auf diese Weise wird es wohl kaum Möglichkeiten geben, eine Firmen-Domain zu registrieren, für die die betreffende Firma irgendwann Geld locker macht.

Durch die Presse-Aufmerksamkeit dürften sich dort zumindest kurzfristig viele User tummeln, was eine Domain eventuell interessant machen könnte. Allerdings glaube ich nicht daran, dass User ernsthaft Inhalte suchen wollen, sondern jeder versucht aus Spaß eine bekannte Domain zu ergattern und einen nicht ernsgemeinten Inhalt darauf zu platzieren (wie zum Beispiel bei Facebook im Second Web).

Was denkt ihr, lohnt sich ein Domain-Kauf im Second Web? Was könnte langfristig aus so einem Projekt gemacht werden?

29 Gedanken zu „Lohnen sich Domains im Second Web?

  1. Das erinnert mich ein bischen an den Studenten, der eine Million Pixel als Werbefläche verkauft hat und damit innerhalb kurzer Zeit ein kleines Vermögen angehäuft hatte.

    Von dem hat bestimmt auch keiner gedacht, dass er damit was lostritt. Wenn da wirklich schon 5000 Domains registriert sind, dann ist das schonmal ein beachtlicher Erfolg denke ich.

    Ich werd mir das mal anschauen und gucken ob ich für meinen Blu-ray Filme Blog auch eine neue Domain im Second Web sichere 😉

    Gruß Ben

  2. Na ja, er biete ja nichts anderes an, als einen Eintrag in seiner Datenbank, der dann zu einem „Verzeichnisnamen“ auf seinem Webspace führt. Toll. Auf diese Weise kann man auch locker das dritte, vierte und fünundzwanzigmillionsteste Web erstellen.

  3. Klar gibts schon thethirdweb und man kann auch ein viertes, fünftes etc machen, aber bei der milliondollar-seite gabs auch viele nachahmer, die nichts mehr vom Kuchen abbekommen haben.
    Für Aufsehen hat das second web schon gesorgt, also wird auch damit Geld gemacht.

  4. Hm, wenn es da mal keinen Ärger gibt – immerhin sind Domains bzw. Namen wie Facebook geschützte Markennamen – egal in welchem „Web“. Und wenn man dann noch freudig angibt die „Domain“ http://www.facebook.com zu haben – naja, ich bin kein RA, aber das könnte u.U. schnell nach hinten losgehen 😉

  5. Ich denke mal, dass es sich dabei um einen kurzfristigen Hype handelt. So was wird von den Medien nur zu gerne aufgegriffen. Innovativ und clever. Dazu noch so ein junger Bursche. Der wird gut kassieren und dann geht die Geschichte vorbei.

  6. Pingback: Nach dem Second Life kommt das Second Web « Japablo - Online-Marketing | Geld verdienen im Netz

  7. Dass es Schwachsinn ist, denke ich auch. Aber die Million Dollar Homepage ist für mich auch extremer Schwachsinn, und war ein riesen Erfolg.
    Oder Twitter ist in meinen Augen auch Schwachsinn. Schwachsinn etabliert sich im Internet nunmal oft 🙂 und deshalb sollte man es im Auge behalten.

  8. Pingback: Blogistan Panoptikum KW41 2008 auf datenschmutz.net

  9. Pingback: 12 neue Geschäftsideen für dein Blog | Online Marketing Blog

  10. Naja ich finde, dass es für den Moment och recht viel Sinn macht, weil er einer (wenn nicht DER) der Ersten ist, die das machen. Nur wird ihm das ganze auch nur dann etwas bringen, wenn er hohe Besucherzahlen bekommt und die Preise angemessen sind.
    Ich frage mich, wie das ganze mit Downloads laufen soll. Weil wenn er das ganze Web ungefähr noch einmal abbilden möchte, dann muss er ja Unmengen an Serverkapazität bereitstellen (eben hauptsächlich für Downloads / große Dateien)…

  11. Da hat mal wieder ein Jugendlicher eine gute Idee gehabt und verkauft sie gleich. Anscheinend gibt es genug Interessenten für das Second Web, denn ansonsten hätte er nicht schon so viel dran verdient. Es scheint sich für den Jungen doch zu lohnen, na da sollte man die Sache im Auge behalten, mal sehen was sich aus dem Second Web noch so entwickelt.

  12. Es ist sehr schwierig zu beantworten, ob sich diese Domain lohnen wird. Es ist im Prinzip meiner Meinung nach schon eine gute Idee und ich denke auch, dass man dadurch schon viele User ansprechen kann, aber ich glaube nicht, dass es auf Dauer eine Überlebenschance hat. Dafür müsste man denke ich mehr machen.

    Vielleicht kann man die Seite mit viel Unterstützung nach oben bringen und das Projekt somit etwas in den Fordergrund rücken, weil das denke ich braucht es dringend. Ich werde mich überraschen lassen ob es denn klappt oder nicht.

  13. @Nicole es gibt doch eigentlich sehr viele Sachen, die man nicht braucht. Und genau mit diesen Sachen verdient man Geld. Denn je größer der Blödsinn umso mehr Geld kann man machen. Siehe doch mal Dschungelcamp an, die machen sehr viel Geld damit aber es braucht eigentlich auch keiner. Man braucht auch keinen Porsche, denn ein anderes Auto tuts ja auch oder nicht? Also die Aussage finde ich nicht fair. Wenn er eine Idee hat und sie klappt, dann sei es ihm auch gegönnt. Ich finde es super.

  14. Im Moment lohnt es sich noch nicht. Ich finde, dass die Welt für so etwas noch nicht ganz bereit ist. Man sollte damit noch etwas warten, denn die wenigesten nutzen einfach dieses Angebot und darum würde ich sagen, ist es im Moment noch rausgeworfenes Geld und das muss doch nicht sein oder? Man kann sich das Geld sparen und vielleicht in einem Jahr oder so nochmal darüber nachdenken. Die Krise sollte ivelleich tauch vorher noch überwunden werden.

  15. Ich schätze auch, dass es dazu kommt, dass es eher dem Parking dient, statt alles andere. Das ist dann natürlich nicht ganz so sinnvoll, wobei ich sagen muss, dass die Idee an sich schon wertgeschätzt werden kann-denn darauf muss man erstmal kommen.

  16. Aus Österreich kommen nunmal so manch gute Ideen 😉
    Nein Spaß beiseite. Ich finds absolut genial und denke nicht, dass es nur dem Parking dient. Warum auch? Es gibt eindeutig zu viele Vorteile, die man nutzen kann, wenn man weiß, wie man mit dem Second Web umgehen soll.

  17. ich kenne julian zehetmayr recht gut.
    Er hatte scho verschiedene website projekte ,die er dann ein paar monate betreut hat und danach die verkauft hat der typ ist brilliant .
    er besucht nie die schule(obwohl er angemeldet ist) trotzdem hat er ein kleines vermögen

  18. Also ich finde das sinnlos. Es wird bestimmt einige geben die aus spaß dort eine domain regestrieren. Aber ganz ehrlich .. stellt euch vor 20000 machen das .. schon hat er damit gutes Geld verdient 😉
    Also für Ihn lohnt sich das doch!

  19. Pingback: parti du rni

Schreibe einen Kommentar