Yahoo, MySpace und AOL sind größere Lauscher als Google

Eigentlich muss immer Google einstecken, wenn es um die Sammlung userspezifischen Daten geht. Jeder denkt doch dass Googel durch das Angebot an Online-Tools immer mehr Internet-Gewohnheiten der Nutzer speichert um sie dann vor allem für zielgerichtete Werbung auszuwerten.

Die New York Times hat nun ComScore beauftragt, fünfzehn große Medienunternehmen zu analysieren und auszuwerten, wie oft sie „nach Hause telefonieren“.
Die Studie liefert wirklich erschreckende Ergebnisse! Yahoo brachte es auf 2,520 Übermittlungen pro User in einem Monat. Was kann man denn da alles übertragen?

Ein gutes Stück dahinter liegt MySpace mit 1,229 Übertragungen, dann AOL mit610 und danach erst Google mit 578.

Yahoo sammelt also fünfmal so viele Daten wie Google! Vielleicht wollen sie über userspezifische Daten nochmal einen Versuch starten, gegen die Konkurrenz anzukommen.

Schreibe einen Kommentar